• Am 24. September stimmen wir über ein wichtiges Projekt im Öffentlichen Verkehr ab: Die Tramverbindung über den Margarethenstich. Ständerat Claude Janiak stellte in seinem lesenswerten Beitrag in der Volksstimme alle Vorteile dieses Projekts detailliert dar. Ebenso appellierte er an die Solidarität der oberbaselbieter Bevölkerung und empfahl, dieser Vorlage zuzustimmen. Bei der Abstimmung im November, wenn es um die Stilllegung der S9/Läufelfingerli geht, werden wir im Oberbaselbiet auf die Unterstützung des unteren Kantons angewiesen sein. Ohne deren Stimmen werden wir die Bahn im Homburgertal nicht retten können. Deshalb ist es ein Akt der Solidarität, dass wir den Tramausbau zwischen Binningen und dem Bahnhof SBB unterstützen. Sollte der Margarethenstich abgelehnt werden, fliesst noch kein einziger Rappen ins Homburgertal. Hingegen ist zu befürchten, dass dann auch das Referendum für die S9 abgelehnt wird!

    Der Bau des Margarethenstichs hat direkt nichts mit der Stilllegung der S9 zu tun. Doch geht es bei beiden Projekten um die Frage: wollen wir im Baselbiet einen gut ausgebauten Öffentlichen Verkehr haben? Weil ich diese Frage entschieden mit Ja beantworten kann, bitte ich auch alle Freunde des Läufelfingerlis um ein JA zum Margarethenstich und im November um ein NEIN zur Stilllegung der S9!

     

    Jürg Degen, Itingen

    Präsident Referendumskomitee S9/Läufelfingerli

    Ehem. Landratspräsident

  • Sie waren schön, die Sommerferien. Herrlich, fernab von jeglicher Erreichbarkeit («Flugmodus» einschalten!) mit der Familie ein paar unbeschwerte Tage geniessen zu können. Gut, bei der Rückkehr wird man mit gefühlten 1’000 Emails im Posteingang bestraft – egal. Und doch: nach sechs Wochen, in denen die Kinder schulfrei hatten, kann ich einem geregelten (Schul-)Alltag durchaus auch gute Seiten abgewinnen.

    Kaum etwas durchgeatmet, geht der Abstimmungskampf für eine sehr wichtige Vorlage los. Nebst vier kantonalen Vorlagen stehen am 24. September drei nationale Vorlagen zur Abstimmung. Zwei davon hängen zusammen und betreffen unsere Altersvorsorge. Bei einer geht es um die Erhöhung der Mehrwertsteuer, ohne welche die Sicherung unserer AHV nicht gewährleistet ist. Die andere betrifft die Revision der AHV. Artikel lesen…

  • Die Delegiertenversammlung der SP Baselland hat am 16. August folgende Parolen beschlossen:
    • Kantonale Abstimmungen

    GESETZESINITIATIVE „FÜR EINEN EFFIZIENTEN UND FLEXIBLEN STAATSAPPARAT“: NEIN

    VERFASSUNGSINITIATIVE „FÜR GESUNDE STAATSFINANZEN OHNE STEUERERHÖHUNG“, SOWIE GEGENVORSCHLAG DES LANDRATES UND FINANZHAUSHALTGESETZ (FHG): 2x NEIN

    STREICHUNG DER PAUSCHALEN BEITRÄGE ZUM BESUCH VON PRIVATSCHULEN: NEIN

    REALISIERUNGSKREDIT MARGARETHENSTICH: JA

    • Eidgenössische Abstimmungen

    BUNDESBESCHLUSS ZUR „ERNÄHRUNGSSICHERHEIT“: JA

    ALTERSVORSORGE 2020 UND ZUSATZFINANZIERUNG AHV: 2x JA Artikel lesen…